Skip to main content

OpenRheinRuhr 2016

2 min read

Letztes Wochenende war einmal mehr die OpenRheinRuhr im Industriemuseum Oberhausen zu Gast. Das Museum bietet ein faszinierende Umgebung für die Ausstellung und Konferenz rund um Freie Software und Netzpolitik. Es ist schade, dass die OpenRheinRuhr im nächsten Jahr nicht dort stattfinden kann.

Rheinisches Industriemuseum Oberhausen
Foto: Rheinisches Industriemuseum Oberhausen,
Lizenz:
GFDL and CC-by-sa-2.0-de by Daniel Ullrich Threedots

Ich hatte in diesem Jahr die Gelegenheit zwei Vorträge zu halten:

Am Samstag konnte ich als Mitglied der Hostsharing eG unter dem Titel "self hosted = community hosted" darstellen, dass die Mitgliedschaft in der Genossenschaft eine gute Alternative zum eigenen Server darstellt. Man hat auf der Hosting-Plattform vielfältige Möglichkeiten eigene Anwendungen zu betreiben und kann viel Verantwortung für den Betrieb des eigenen Servers abgeben. Mit den Teilnehmern am Vortrag und auch mit den Gewinnern unserer Preise gab es lebhafte Diskussionen am Stand der Hostsharing eG in der Ausstellung. Viele Besucher gaben uns positives Feedback zur Positionierung als nachhaltig arbeitender Hoster, dem die digitale Souveränität der Mitglieder und Kunden wichtig ist.

Am Sonntag waren continuous delivery und continuous deployment Thema meines Vortrags "continuous everything". Ich arbeite freiberuflich für die cusy GmbH. cusy bietet sicheres Webhosting für Software-Werkzeuge. Neben den Datenschutzaspekten ist das Angebot einer kompletten Werkzeugpalette aus einer Hand ein wichtiges Argument. Ich konnte an einem einfachen Beispielprojekt zeigen, wie auf der cusy-Plattform continuous delivery mit Gitblit, Maven, Jenkins und Ansible umgesetzt werden kann. Meine Präsentation findet Ihr auf Slideshare.

Herzlichen Dank an das Team der OpenRheinRuhr und alle Helfer, die die Konferenz ermöglicht haben. Danke an alle, die in meinen Vorträgen dabei waren und mitdiskutiert haben. Ich habe mich über Euer Interesse und Euer Mitmachen gefreut.